zur Navigation springen

Boulevard

08. Dezember 2016 | 17:17 Uhr

Leute : Promi-Geburtstag vom 15. Juli 2016: Diane Kruger

vom

Diane Kruger fühlt sich auch nach mehr als 20 Jahren im Ausland als Deutsche. «Ich bin schon deutsch - durch und durch», sagte die Schauspielerin vor kurzem im «ZDF-Morgenmagazin». Am heutigen Freitag wird sie 40 Jahre alt.

«Deutsch bleibt meine erste Sprache, aber ich spreche es nicht sehr oft, ein bisschen Akzent kommt schon noch rein», erklärte die Hollywood-Schauspielerin mit französischer Sprachmelodie. Mittlerweile verbringe sie die meiste Zeit allerdings nicht mehr in Frankreich, sondern in den Vereinigten Staaten.

Kruger spricht neben ihrer Muttersprache Deutsch auch fließend Englisch und Französisch. In einigen Filmen hat sie sich selbst synchronisiert. Bei ihrem nächsten Film wird das allerdings nicht nötig sein. Ab Oktober wird sie ihren ersten deutschsprachigen Film drehen: «Aus dem Nichts». Auf dem Regiestuhl wird Fatih Akin (42) Platz nehmen.

Geboren im niedersächsischen Algermissen bei Hildesheim als Diane Heidkrüger, ließ sie die Oberstufe sausen, ging mit 16 Jahren nach Paris, wo sie als Model arbeitete und Schauspielunterricht nahm.

International bekannt wurde sie dann in der Rolle der schönen Helena in Wolfgang Petersens Historien-Epos «Troja». Das war 2004. Noch im selben Jahr war sie auch in Jon Turteltaubs «Das Vermächtnis der Tempelritter» und 2007 in der Fortsetzung «Das Vermächtnis des geheimen Buches» zu sehen, und der amerikanische Kult-Regisseur Quentin Tarantino besetzte sie in «Inglourious Basterds» (2009). Sie verkörpert in der Kriegs-Farce eine deutsche Leinwand-Diva in den 40er Jahren, die von den Nazis hofiert wird, aber für die Amerikaner arbeitet. «Ich wollte diese Rolle unbedingt», verriet sie seinerzeit im Interview dem Magazin «Glamour».

Was ihr Privatleben angeht, ist Diane Kruger eher zugeknöpft. Kein Geheimnis ist allerdings, dass sie seit Jahren mit ihrem Berufskollegen Joshua Jackson («Dawsons Creek») zusammen ist. Eine Ehe kommt für sie jedoch nicht infrage. «Ich war ja schon einmal verheiratet und ich persönlich muss das nicht noch einmal machen», sagte sie vergangenen Herbst dem Magazin «InTouch Style». «Das ändert nichts daran, was du für den anderen empfindest. Wenn man mit jemanden zusammen sein will, sollte man dieses Band immer respektieren, auch ohne ein Dokument.»

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jul.2016 | 00:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert