zur Navigation springen

Boulevard

03. Dezember 2016 | 01:29 Uhr

Feiern wie vor 20 Jahren? : Oliver Rihs zeigt bitterböse Komödie vom «Affenkönig»

vom

Mitte 40 ist kein Alter, in dem man sich zur Ruhe setzt. Ganz im Gegenteil: In der Komödie «Affenkönig» wollen Freunde an ihre wilden Jahre anknüpfen - mit ungeahnten Folgen.

Partyyy!!! Wolfi lädt seine Freunde von früher nach Südfrankreich ein. Das Ziel: Feiern wie in alten Zeiten, als Wolfi alias Jolly Boy für seinen Techno-Hit «Kill the Rabbit» berühmt war und die Tage und Nächte erfüllt waren mit Alkohol, Drogen und jeder Menge Sex.

Bässe wummern durch das Luxusanwesen und der Gastgeber sorgt für Daueraction. Doch 45 ist eben nicht mehr Mitte 20. Ehe- und Beziehungskrisen, Arbeitsstress und zickige Teenager trüben den Partyspaß und schon sind alle mittendrin im schönsten Streit. Richtig turbulent wird es, als auch noch alte Wunden von früher aufbrechen. Oliver Rihs hat die bitterböse Komödie inszeniert. Hans-Jochen ist der «Affenkönig», der mit seinem Reichtum nur so protzt und vor allem seine Freunde Ralphi (Oliver Korittke), Martin (Marc Hosemann) und Viktor (Samuel Finzi) beeindrucken will.

Affenkönig, Deutschland 2016, 98 Min., FSK ab 16, von Oliver Rihs, mit Hans-Jochen Wagner, Oliver Korittke und Jule Böwe

Affenkönig

zur Startseite

von
erstellt am 08.Okt.2016 | 17:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert