zur Navigation springen

Boulevard

04. Dezember 2016 | 13:24 Uhr

Premiere in Toronto : Lupita Nyong'o: Eltern haben immer an mich geglaubt

vom

Als Kind spielte Lupta Nyong'o gerne allein in ihrem Kinderzimmer. Inzwischen ist ihre Bühne größer geworden.

Als große Herausforderung hat die kenianische Schauspielerin Lupita Nyong'o ihren neuen Film «Queen of Katwe» beschrieben.

Die 33 Jahre alte Oscar-Preisträgerin («12 Years a Slave») spielt darin die Mutter Phiona Mutesis, eines Mädchens aus einem Slum der ugandischen Hauptstadt Kampala, das sich in die Schachweltklasse hocharbeitet. «Ich fand die Rolle so attraktiv, weil sie sich so stark von meinem eigenen Leben unterscheidet», sagte Nyong'o beim Toronto International Film Festival (TIFF), wo der Streifen der Inderin Mira Nair Weltpremiere feierte.

Sie habe das Glück gehabt, dass ihre Familie ihr als Kind das Umfeld bieten konnte, um ihre Fantasien und Träume auszuleben. «Meine Eltern haben immer an mich geglaubt. Ich war kein Kind, das draußen spielte, ich sperrte mich in mein Zimmer ein und spielte dort», erzählte Nyong'o. «Meine Mutter sagte mir dauernd, ich solle auf die Erde zurückkehren.» Heute begleite ihre Mutter sie zu allen Premieren.

TIFF zu "Queen of Katwe"

zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2016 | 14:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert