zur Navigation springen

Boulevard

08. Dezember 2016 | 15:33 Uhr

Medien : Letzter Akt für Heiner Bremer - mit AfD-Vize Gauland

vom

Heiner Bremer (74), eines der Urgesteine im deutschen Privatfernsehen, verabschiedet sich an diesem Montag von seinem Publikum. Mit der letzten Ausgabe des Polittalks «Das Duell bei n-tv» wird sich der Journalist, der am 11. Juli 75 Jahre wird, zumindest von seiner regelmäßigen Bildschirmpräsenz zurückziehen.

Bremer hat durch rund 450 Folgen geführt, hieß es von n-tv. Sein letzter Gast am Montag ist der AfD-Politiker Alexander Gauland. Dem Nachrichtensender n-tv will Bremer zumindest als Politexperte weiter zur Seite stehen.

«Es droht kein kalter Entzug», sagte Bremer in einem am Freitag veröffentlichten Gespräch mit der «Süddeutschen Zeitung». Er sei sich sicher, dass n-tv ihn künftig bei «politischen Großlagen» einsetzen werde. Das «Duell» habe für ihn immer Wochenendarbeit bedeutet. Die werde er nicht vermissen «und lieber mal mit meiner Frau an die Ostsee fahren».

Sein Ziel sei «ein gleitender Übergang. Nach der Bundestagswahl 2017 erscheint mir als guter Zeitpunkt, mich in die Hängematte zu verabschieden». Bremer, 1941 in Pinneberg bei Hamburg geboren, war für den Axel Springer Verlag tätig, gehörte später der «Stern»-Chefredaktion an und war ab 1994 erster Anchorman des «Nachtjournals» auf RTL.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Jun.2016 | 14:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert