zur Navigation springen

Boulevard

07. Dezember 2016 | 17:35 Uhr

Musik : Leiter des Moers Festivals kündigt Vertrag

vom

Das renommierte Jazz-Festival in Moers braucht eine neue künstlerische Leitung. Nach monatelangen Querelen um die Finanzen löste der langjährige Leiter Reiner Michalke seinen Vertrag vorzeitig auf. Der Aufsichtsrat der Moers Kultur GmbH habe Michalkes Rücktrittsangebot bereits vergangene Woche einstimmig angenommen, sagte Geschäftsführer Dirk Hohensträter am Freitag auf Anfrage.

Zuvor hatte die «Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung» («NRZ», Freitag) über den Abgang berichtet. Michalke hatte das Avantgarde-Festival elf Jahre geleitet. Sein Vertrag datierte ursprünglich bis 2020. Das Moers Festival gilt als eines der wichtigsten Festivals für zeitgenössische improvisierte Musik.

Der Aufsichtsrat und die Kultur GmbH wollen nach Angaben Hohensträters noch im September über die künftige Ausrichtung des Festivals und die wirtschaftliche Absicherung beraten sowie eine neue Leitung suchen. «Das muss jetzt ganz schnell angegangen werden», sagte er.

In diesem Jahr hatte das Festival im Mai mit 12 000 Zuschauern mehr Besucher angelockt als vergangenes Jahr. Dabei wäre es wegen der bedrohlichen Finanzlage fast abgesagt worden. Dann hatte die Stadt zugesagt, unter Auflagen für die erwarteten Verluste 2015 und 2016 in Höhe von 420 000 Euro aufzukommen.

Michalke hatte bereits direkt im Anschluss an das diesjährige Festival überraschend die Vertragsauflösung angeboten, dann aber einen Rückzieher gemacht. Er schätzte die Finanzlage des Festivals positiver ein als der neue Geschäftsführer Hohensträter. Eskaliert war der Streit laut «NRZ» in den vergangenen Wochen dann wegen eines Gutachtens zur Bewertung der Festivalhalle, aus dem sich ein neues Finanzloch in Höhe von 750 000 Euro ergeben könnte.

Moers Festival

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2016 | 11:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert