zur Navigation springen

Boulevard

01. Oktober 2016 | 01:46 Uhr

Einschaltquoten : Kommissarin Marie Brand ermittelt erfolgreich

vom

Auf Mariele Millowitsch als Kommissarin Marie Brand ist Verlass. Dem ZDF sichert sie regelmäßig gute Quoten. Das Erste hat dann oft das Nachsehen. Krimi geht aber nicht immer: Die «Neandertaler» auf RTL II laufen nicht besonders gut.

Der ZDF-Krimi hat am Mittwochabend nach Einschaltquoten klar vorne gelegen: «Marie Brand und die rastlosen Seelen» sahen ab 20.15 Uhr 5,48 Millionen Zuschauer, das war ein Marktanteil von 18,6 Prozent und auch für die üblicherweise starke Krimireihe ein guter Wert.

Mariele Millowitsch in der Rolle der Kommissarin musste diesmal den Mord an einer Schamanin aufklären, die ein Händchen für Übersinnliches, aber auch für Geschäftliches hatte.

Das TV-Drama «Bergfried» im Ersten verfolgten zeitgleich nur 3,55 Millionen Zuschauer (12,0 Prozent). «Bergfried» basiert auf einer wahren Geschichte: Ein junger Italiener (Fabrizio Bucci) kommt in den 1980er Jahren in ein Alpendorf und sucht dort nach dem SS-Mann, der bei einem Massaker im Zweiten Weltkrieg seine Familie ermordete. Ein ambitionierter Stoff unter der Regie von Jo Baier - aber ohne Chance gegen die populäre Krimireihe im ZDF.

Auf RTL kamen «Die 10 unglaublichsten 'Das gibt's doch nicht'-Geschichten» mit Moderatorin Sonja Zietlow fast an die Werte aus dem Ersten heran: 3,19 Millionen Zuschauer schalteten ein, der Marktanteil lag bei 10,9 Prozent.

Die Doppelfolge der Vox-Mysteryserie «Outlander» kam auf 1,18 Millionen Zuschauer (4,0 Prozent) und 1,25 Millionen (4,7 Prozent). Keine starken Quoten gab es für ProSieben: Die US-Krimiserie «Quantico» sahen ab 20.15 Uhr nur 900 000 Zuschauer (3,1 Prozent), die gleich anschließende Folge 870 000 bei gleichem Marktanteil. Das waren noch einmal geringere Werte als in der Woche davor.

Auch bei RTL II lief es nicht optimal: Die letzten beiden Folgen der am Dienstag gestarteten Mini-Krimiserie «Neandertaler» verfolgten nur 580 000 und 500 000 Zuschauer (Marktanteil in beiden Fällen 2,0 Prozent). Zum Vergleich: In der Woche zuvor waren es bei der RTL-II-Reihe «Teenie-Mütter - Wenn Kinder Kinder kriegen» in beiden Folgen 1,28 Millionen Zuschauer (4,8 sowie 4,7 Prozent).

Auf das Jahr gesehen liegt das ZDF aktuell unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,3 Prozent vorne. Dahinter folgt das Erste mit 12,5 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,7 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (7,2 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (5,0 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2016 | 11:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert