zur Navigation springen

Boulevard

08. Dezember 2016 | 19:17 Uhr

Medien : Knappe Entscheidung: Krimi vor Fußball

vom

Ganz schön eng: Beim Quotenwettstreit am Montagabend schaffte es das ZDF mit dem Thriller «Neben der Spur - Adrenalin» auf Platz eins.

Im Schnitt 4,47 Millionen Zuschauer verfolgten, wie Ulrich Noethen in der Rolle eines Psychiaters helfen soll, den Mord an einer Krankenschwester aufzuklären. Das war ein Marktanteil von 14,7 Prozent.

Aber gleich dahinter landete das Erste mit der Übertragung des DFB-Pokalspiels, bei dem Borussia Dortmund souverän mit einem 3:0 gegen den Regionalligisten Eintracht Trier eine Runde weiter kam. Anstoß war um 20.45 Uhr, 4,23 Millionen Zuschauer hatten dazu eingeschaltet, ein Marktanteil von 14,6 Prozent.

Und auch RTL kam fast an solche Werte ran: Bei «Bauer sucht Frau - Die große Bauernolympiade» erreichte der Marktführer unter den Privatsendern 3,49 Millionen Zuschauer (11,6 Prozent). Einen Tag nach dem Ende der Olympischen Spiele in Rio ging es dabei um Disziplinen wie Strohballenstapeln, die bislang noch nicht olympisch sind. Das kam beim TV-Publikum offenbar an. Den Topwert am Abend hatte allerdings die «Tagesschau»: Allein im Ersten informierten sich ab 20 Uhr 4,63 Millionen Zuschauer (17,1 Prozent) über die Nachrichten. Die übrigen Programme mitgerechnet waren es sogar 9,74 Millionen und ein starker Marktanteil von 35,9 Prozent.

Auf ProSieben sahen zur Primetime 1,75 Millionen Zuschauer die Sitcom «The Big Bang Theory», (6,0 Prozent), deutlich mehr als in der Woche davor (1,01 Millionen Zuschauer, 3,8 Prozent). Und das Interesse der Zuschauer stieg bei den anschließenden drei Folgen noch auf bis zu 1,91 Millionen (6,1 Prozent ab 21.15 Uhr).

Zur Hauptsendezeit auf Sat.1 interessierten sich 1,59 Millionen Zuschauer (5,3 Prozent) für die Krimiserie «Castle». Bei den anschließenden beiden Folgen waren sogar 1,61 Millionen (5,4 Prozent) und 1,77 Millionen (7,9 Prozent) dabei. Auf Vox verfolgten ab 20.15 Uhr 0,89 Millionen Zuschauer die Kochshow «Kitchen Impossible»(3,4 Prozent) mit Tim Mälzer und Roland Trettl.

Auf das Jahr gesehen liegt das ZDF unter den deutschen TV-Sendern derzeit mit einem Marktanteil von 13,5 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 12,7 Prozent. Dann schließt sich der private Marktführer RTL mit 9,7 Prozent an. Es folgen Sat.1 (7,2 Prozent), ProSieben (5,0 Prozent), Vox (5,0 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

zur Startseite

von
erstellt am 23.Aug.2016 | 11:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert