zur Navigation springen

Boulevard

08. Dezember 2016 | 23:09 Uhr

Medien : Inside

vom

Der Privatsender ProSieben will während der Sommermonate mit neuen Wissensmagazinen mehr und neue Zuschauer anlocken. Bereits am 11. Juli ist der Reporter Thilo Mischke (35) mit seinem Format «Uncovered» gestartet.

Von diesem Montag (22.15 Uhr) an reist nun Stefan Gödde in seinem Magazin «Inside» nach Russland, China, Japan und den Iran. In dem anschließenden Magazin «Follow us» (23.15 Uhr) schließlich wollen gleich vier Reporter ganz persönliche Geschichten erzählen, in eigener Sprache und mit Handy-Optik.

«So viele neue Wissens-TV-Programme sind bei ProSieben noch nie in so kurzem Abstand gestartet», sagt Senderchef Daniel Rosemann. Der «Galileo»-Reporter Gödde reist in der ersten von vier Folgen nach Russland und will dort Fragen nachgehen wie: Warum nur werfen russische Kleinkinder nach der Schule mit Handgranaten um sich? Sind gute Beziehungen zum Kreml wirklich hilfreich? Und wer darf auf der geheimen Schießanlage mitten in der Moskauer U-Bahn zum Gewehr greifen? Gödde trifft viele Menschen, mit denen er locker plaudert - und will so versuchen, über ihren Alltag ein Gefühl über ihr wahres Leben einzufangen.

Ob das wirklich Themen sind, die hierzulande ernsthaft jemanden interessieren? Als Gödde mit seinem Kamerateam erstmals überhaupt eine geheime und noch aktive Schießanlage innerhalb der U-Bahn in Moskaus Zentrum betreten durfte, hat er sich angeblich für einen Moment gefühlt «wie in einem Agententhriller» - und sagt das auch. «Wie sieht es in Ländern aus, von denen wir oft nur gefilterte Informationen bekommen?», fragte sich der 40-jährige Reporter im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. «Was ist Wahrheit - und was ist pure Propaganda? In Russland, China und auch Fukushima habe ich Menschen getroffen, die ihren Ländern ein Gesicht geben sollen.»

Das ist ein hoher Anspruch. Wie will er den einlösen? «In der stark verstrahlten Zone rund um den havarierten Atomreaktor in Fukushima zu drehen oder auch im Kriegsgebiet der Ost-Ukraine - das sind sehr spezielle Erlebnisse. Mein Herz gebrochen haben allerdings die kleinen Kinder in einem Dorf in Zentralchina. Sie leben alle ohne ihre Eltern, weil sie weit entfernt ihr Geld verdienen müssen. Teilweise aber leben sie komplett alleine, andere werden von ihren Großeltern mit versorgt. Wer in diese einsamen Kinderaugen geblickt hat, der wird den Boom der Megamacht China für immer mit anderen Augen sehen», verspricht Gödde dem Zuschauer.

Etwas weniger boulevardesk und gefühlig soll es in dem neuen Magazin «Follow us» zugehen: Militärdrill für chinesische Kinder, Konfrontation mit den eigenen Ängsten in New York, die digitale Erschließung des Himalaya und der Aufstieg einer bärtigen Londonerin zum Instagram-Star - so lauten die Überschriften der vier Geschichten an vier Abenden. Adventure-Traveller Fabian Sixtus Körner (33), Filmemacherin Nicola von Leffern (29), Digital-Expertin Rike Kaltheuner (26) und Tech-Junkie Baris Öztürk (29) wollen jeweils ein Thema unter ihrem persönlichen Blickwinkel beleuchten und dabei versuchen, Netzgewohnheiten, Insiderwissen und Reportage zu einer neuen Form des Reportermagazins zu verbinden.

Inside mit Stefan Gödde

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2016 | 00:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert