zur Navigation springen

Boulevard

07. Dezember 2016 | 15:31 Uhr

Verschärfter Umgangston : Ingo Zamperoni wundert sich über Hass auf Journalisten

vom

Fast drei Jahre war der neue «Tagesthemen»-Moderator in den USA. Zurück in Deutschland, stellt er fest, dass der Ton sich in der Zwischenzeit ziemlich geändert hat.

Deutschland hat sich aus Sicht des neuen «Tagesthemen»-Moderators Ingo Zamperoni (42) verändert.

«Zum Beispiel ist der Wind, der den Medien entgegenbläst, merklich rauer geworden. Den Begriff "Lügenpresse" benutzte vor meiner USA-Zeit niemand. Der Umgangston hat sich verschärft», sagte Zamperoni in einem «Tagesspiegel»-Interview (Sonntag). Der Journalist war zuletzt für fast drei Jahre ARD-Korrespondent in Washington und übernimmt am Montag die Moderation der «Tagesthemen».

«Ich frage mich, woher dieser ungezügelte Hass kommt, der auf Einzelne von uns niederprasselt», sagte Zamperoni. «Da wird ein Ton salonfähig, der nichts Konstruktives hat.»

zur Startseite

von
erstellt am 23.Okt.2016 | 16:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert