zur Navigation springen

Boulevard

05. Dezember 2016 | 21:43 Uhr

Musik : «Humor, Haltung, Hamburg»: Comback von Beginner

vom

Dank der Singles «Ahnma» und «Es war einmal» sind sie schon in die Timeline gerutscht, nun ist das langersehnte Album der Beginner da.

Mit derben Beats und einprägsamen Reimen bleiben Jan Delay, Denyo und DJ Mad auch bei «Advanced Chemistry» ihrem Erfolgsrezept treu. Musikalische Unterstützung gab es von neuen und alten Freunden wie Samy Deluxe, Haftbefehl und dem Hamburger Gangsterrapper Gzuz.

13 Jahre mussten Fans und Follower auf das Beginner-Comeback warten. «Der Vertrauensvorschuss, die Nachfrage war schon überwältigend», sagt DJ Mad alias Guido Weiß. Jetzt wolle man auch liefern - vor allem live. «Wir haben schließlich einen Ruf zu verlieren.» Auch Band-Kollege Jan Delay ist heiß auf gemeinsame Auftritte auf der Bühne: «Da erntet man den Lohn für die ganze Arbeit», sagt der 40-Jährige, der bürgerlich Jan Phillip Eißfeld heißt, als Beginner aber auch Eizi Eiz genannt wird.

Obwohl viele Fans von einem Comeback der Band reden, fühlt es sich für das Hip-Hop-Trio nicht unbedingt nach einem klassischen Neubeginn an. «Wir haben uns immer wie eine Band gefühlt, wie eine Band eben, die gerade keine Platten raus bringt», fasst Dennis Lisk alias Denyo zusammen.

Für den typischen Beginner-Sound hat die Formation über Jahre hinweg an ihrem jüngsten Werk gefeilt. «Unser Humor, unsere Haltung: all das ist auch auf dem neuen Album am Start», sagt Denyo. Die größte Hürde: die eigene Erwartung. «Der gerecht zu werden, das ist wirklich schwer genug. Doch wir sind schon stolz auf das Ergebnis.» Die Platte ist nach einer Heidelberger Rap-Gruppe aus den 80er-Jahren benannt, die zu den Pionieren des deutschen Hip-Hops zählt.

Auf zwölf neuen Tracks haben sich die Hip-Hop-Giganten darauf verewigt. In rund 48 Minuten schmeißen sie mit Hashtags durch die Gegend, lästern über «Neanderdigitaler», strafen mächtige Konzerne mit verbalen Ohrfeigen ab und hinterfragen den Selbstoptimierungswahn der Gesellschaft - all das gepaart mit schwungvollen Rhythmen.

Im Gegensatz dazu geht es bei «Kater» relativ nüchtern zur Sache. Mit Zeilen wie «Rihanna kann sich in dem Pelz meiner Zunge kleiden» wird das Gefühl nach einer durchzechten Nacht beschrieben. «Sehr schön» ist nicht nur der Name eines Tracks speziell über das weibliche Geschlecht, so kann man die melodische und eindringliche Hymne auch beschreiben.

Und dann ist da noch Hamburg. Eine Stadt, die wie ein roter Faden durch das Album führt. «Hamburg wieder auf die Karte zu bringen, das ist die Intention mit jedem Track», sagt Delay. Das gilt auch für typisch hanseatischen Straßenslang wie «Ahnma», also schau mal oder «Digger», der sich auf den Tracks wiederfinden. «Hamburg kommt wieder mit dicken Brettern», kündigt Denyo in «Rap und fette Bässe» an.

Mit dem ewigen Zuhause der drei Elb-Füchse endet das Hip-Hop-Abenteuer auf «Advanced Chemistry» auch. «Nach Hause» heißt es im letzten Song der Beginner-Platte - doch mit der Option wiederzukommen. Oder wie es Jan Delay beschreibt: «Abschiedstour, jedes Jahr und dann wieder alles auf Anfang.»

Website Beginner

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2016 | 10:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert