zur Navigation springen

Boulevard

03. Dezember 2016 | 20:48 Uhr

Medien : Gold für den «Tatort» - Olympia deutlich schwächer

vom

Die «Tatort»-Fans haben lange darauf gewartet: Am Sonntagabend ging die Sommerpause zu Ende. Im Ersten gab es für den neuen Fall aus Köln «Durchgedreht» entsprechend starke Quoten.

Im Schnitt 9,74 Millionen Zuschauer verfolgten, wie die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) einen Doppelmord aufklären mussten. Verdächtige gab es gleich etliche, aber nur eine Zeugin, ein achtjähriges Mädchen, das den Mörder ihrer Mutter und ihres Bruders im Treppenhaus gesehen hatte. Der Marktanteil zur Hauptsendezeit lag bei guten 29,4 Prozent. Solche Werte sicherten den Tagessieg. Als das Kölner Ermittler-Duo im Mai zuletzt auf Verbrecherjagd ging, waren es 9,20 Millionen Zuschauer (25,8 Prozent).

Am Sonntagabend war das Interesse an den Olympischen Spielen dagegen bereits überschaubar. Mit dem «Tatort» konnten die Wettbewerbe nicht mithalten. Im ZDF schalteten ab 19.30 Uhr 4,3 Millionen Zuschauer beim Volleyball (16,2 Prozent) ein, 3,44 Millionen (10,6 Prozent) beim Ringen ab etwa 20.30 Uhr und 2,85 Millionen (9,1 Prozent) beim Basketball ab etwa 20.45 Uhr. Boxen kam am anschließend auf 2,51 Millionen (7,5 Prozent), Sportgymnastik auf 3,20 Millionen (14,9 Prozent). Die Schlussfeier ab etwa 1.00 Uhr sahen nur noch 0,85 Millionen (17,4 Prozent).

Auch die übrigen Sender hatten dem Ersten wenig entgegenzusetzen: Auf ProSieben verfolgten ab 20.15 Uhr 2,77 Millionen Zuschauer (8,8 Prozent) den Science-Fiction-Streifen «Ender's Game» mit Harrison Ford. Auf RTL sahen zeitgleich 2,01 Millionen (6,4 Prozent) die Horrorkomödie «Dark Shadow» mit Johnny Depp als Vampir, auf Sat.1 1,85 Millionen die Krimiserie «Navy CIS». Die zweite Folge ab 21.15 Uhr kam auf 2,08 Millionen Zuschauer (6,5 Prozent). Bei der Stylingshow «Promi Shopping Queen» auf Vox schalteten zur Hauptsendezeit 1,35 Millionen (4,8 Prozent) ein.

Auf das Jahr gesehen liegt das ZDF derzeit mit einem Marktanteil von 13,5 Prozent unter den deutschen TV-Sendern vorne. Es folgt das Erste mit 12,7 Prozent - beide haben in den vergangenen Wochen klar von den Übertragungen der Olympischen Spiele profitiert. Dann schließt sich der private Marktführer RTL mit 9,7 Prozent an. Es folgen Sat.1 (7,2 Prozent), ProSieben (5,0 Prozent), Vox (5,0 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Informationen zum Kölner Ermittlerteam

"Tatort: Durchgedreht"

zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2016 | 10:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert