zur Navigation springen

Boulevard

09. Dezember 2016 | 03:07 Uhr

Einschaltquoten : Fußball ist nicht zu schlagen

vom

Die deutsche Nationalmannschaft traf diesmal anders als gegen San Marino gar nicht. Dafür stimmte die Einschaltquote. In dieser Liga konnte das ZDF nicht mitspielen.

Großes Interesse für einen Klassiker auf dem Platz und im TV: Das Länderspiel Italien gegen Deutschland ist am Dienstagabend mit weitem Abstand der Quotensieger gewesen.

48 600 Fußballfans verfolgten das Spiel im Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand, im Durchschnitt 9,03 Millionen Zuschauer in Deutschland vor dem Fernseher. Für das Erste war das ein Marktanteil von 29,6 Prozent - fast jeder dritte Fernsehzuschauer.

Das Team von Joachim Löw schaffte den dritten Jahressieg gegen die Azzurri zwar nicht, blieb mit dem 0:0 aber zumindest ein weiteres Mal ohne Gegentor. Die «Sportschau» ab 20.15 Uhr direkt vor dem Anpfiff sahen bereits 6,03 Millionen (20,0 Prozent), die Zusammenfassung der übrigen Begegnungen ab 22.55 Uhr immer noch 4,50 Millionen (23,9 Prozent).

Das ZDF zeigte ab 20.15 Uhr das TV-Melodram «Inga Lindström: Der schwarze Schwan». Dabei sahen immerhin 4,32 Millionen zu (16,8 Prozent). Und «Die Rosenheim-Cops» unmittelbar davor kamen sogar auf 4,80 Millionen Zuschauer (16,5 Prozent).

Die Doppelfolge von «Bones - Die Knochenjägerin» auf RTL verfolgten 2,88 Millionen (8,9 Prozent) und anschließend ab 21.15 Uhr 2,34 Millionen Zuschauer (7,4 Prozent). Sat.1 zeigte ab 20.15 Uhr das TV-Drama «Nichts mehr wie vorher» mit Annette Frier und Götz Schubert. Dabei sahen 2,01 Millionen (6,3 Prozent) zu. Auf ProSieben interessierten die ersten beiden Folgen der Zeichentrickserie «Die Simpsons» ab 20.15 Uhr 1,67 Millionen Zuschauer (5,2 Prozent) und ab 20.45 Uhr noch 1,41 Millionen (4,3 Prozent).

Bei Vox schalteten 1,43 Millionen Zuschauer (4,4 Prozent) um 20.15 Uhr den Nähwettbewerb «Geschickt eingefädelt - wer näht am besten?» ein, bei dem junge Schneider-Talente zeigen müssen, was sie drauf haben. Das waren fast die gleichen Werte wie zum Auftakt eine Woche zuvor.

Im Jahresdurchschnitt liegt das ZDF unter den deutschen TV-Sendern derzeit mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent auf dem ersten Platz. Es folgt das Erste mit 12,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,8 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (7,3 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (5,1 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,8 Prozent).

Bones - Die Knochenjägerin

Die Rosenheim-Cops

Inga Lindström: Der schwarze Schwan

zur Startseite

von
erstellt am 16.Nov.2016 | 12:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert