zur Navigation springen

Boulevard

03. Dezember 2016 | 12:40 Uhr

Feindschaft und Vergebung: «Frantz» behandelt die deutsch-französischen Beziehungen nach dem Ersten Weltkrieg. Die Hauptrollen spielen zwei Jungstars. : «Frantz»: Deutsch-französisches Drama

vom

Deutschland kurz nach dem Ersten Weltkrieg: Die junge Anna hat ihren Verlobten Frantz in Frankreich auf den Schlachtfeldern verloren und kommt über den Verlust nicht hinweg.

Jeden Tag besucht die junge Frau das Grab. Eines Tages findet sie vor der letzten Ruhestätte des Verstorbenen einen jungen Mann in tiefer Trauer vor. Als sie den Fremden erneut beobachtet, wie er eine Blume niederlegt, spricht sie ihn an. Der Mann ist Franzose.

Er gibt sich als guter Freund von Frantz aus, den er vor dem Krieg in Paris kennengelernt habe. In der deutschen Kleinstadt bekommt Adrien schnell zu spüren, dass er nicht willkommen ist.

In «Frantz» thematisiert der französische Regisseur François Ozon («8 Frauen») Feindschaft und Versöhnung. In dem Drama spielen Frankreichs Jungstar Pierre Niney als Frantz und die Deutsche Paula Beer als Anna die Hauptrollen.

Frantz, Frankreich, Deutschland, 2016, 114 Min., FSK ab 12, von François Ozon, mit Pierre Niney, Paula Beer, Johann von Bülow

Frantz

zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2016 | 12:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert