zur Navigation springen

Boulevard

06. Dezember 2016 | 13:17 Uhr

Film : Filmfest in Emden startet mit Asyl-Sozialkomödie

vom

Komödien und Sozialkritik flimmern beim diesjährigen Filmfest in Emden und auf Norderney über die Kinoleinwände.

Zum Auftakt des 27. Filmfestes wird die norwegische Sozialkomödie «Welcome to Norway» gezeigt, in der es um einen ausländerfeindlichen Hotelbesitzer geht, der eine Unterkunft für Flüchtlinge managt. Wie die Organisatoren am Donnerstag mitteilten, sind vom 1. Juni an acht Tage lang in rund 160 Vorstellungen mehr als 80 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus aller Welt zu sehen. In den Wettbewerben laufen allein 18 Filme als Deutschlandpremiere, sechs davon sind Uraufführungen. Das Festival versteht sich als Schaufenster des nordwest-europäischen Films.

Gezeigt werden aber auch zwei französischen Komödien, die Deutschland-Premiere feiern. Die deutsch-libanesische erotische Verwechslungskomödie «Liebe Halal» über Liebe im Islam stehen ebenso auf der Programmliste wie der indische Film «7 Göttinnen» über die Frauenbewegung in Indien.

Auch Preise werden vergeben: Um den Score Bernhard Wicki Preis wetteifern unter anderem «Das weiße Kaninchen» von Florian Schwarz, «Lou-Andreas Salomé» von Cordula Kablitz-Post und «Morpheus» von Frauke Lodders, die als Uraufführungen zu sehen sind.

Filmfest Emden

zur Startseite

von
erstellt am 19.Mai.2016 | 15:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert