zur Navigation springen

Boulevard

10. Dezember 2016 | 13:43 Uhr

Medien : Endspurt bei Olympia mit guten Einschaltquoten

vom

Die Spiele in Rio ziehen weiter Millionen Zuschauer vor den Fernseher: Das erste Olympia-Gold der deutschen Fußballfrauen gegen Schweden (2:1) verfolgten in der Nacht zum Samstag im ZDF 6,38 Millionen - das ergab einen Marktanteil von 34,1 Prozent. Das Hockey-Finale der Frauen, das Großbritannien gegen die Niederlande für sich entschied, schalteten 5,74 Millionen (31,3 Prozent) ein.

Das Spiel der deutschen Handball-Männer gegen Frankreich (28:29) interessierte 5,48 Millionen (20,7 Prozent), nun spielt das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson am Sonntag um Bronze. Den Modernen Fünfkampf fanden 5,33 (19,8) sehenswert. Das «heute-journal», das am Freitag um kurz nach 22 Uhr zwischen den Olympia-Übertragungen ausgestrahlt wurde, schaffte mit 6,40 Millionen (25,4 Prozent) den Spitzenplatz bei den Quoten.

Die ARD schickte zur Hauptsendezeit um 20.15 Uhr am Freitagabend «Wir tun es für Geld» mit Florian Lukas und Diana Amft ins Rennen und erreichte mit der Komödie über eine Scheinehe 3,39 Millionen Zuschauer (13 Prozent). Die Rankingshow «Die 100 abgefahrensten Momente on the Road» auf RTL schalteten 2,14 Millionen (8,2 Prozent) ein. Den Abenteuerfilm «Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten» wollten auf Sat.1 1,21 Millionen (4,8 Prozent) sehen. «I, Robot» auf ProSieben interessierte 1,07 Millionen (4,1 Prozent).

zur Startseite

von
erstellt am 20.Aug.2016 | 12:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert