zur Navigation springen

Boulevard

05. Dezember 2016 | 11:36 Uhr

Medien : Doppelter Quotensieg für das Erste

vom

Tierärztin Dr. Mertens ist wieder ausgesprochen erfolgreich und sichert dem Ersten gute Quoten. Überraschend stark ist Vox mit «Der Höhle der Löwen». Und die neue Stimme von Homer Simpson interessiert ebenfalls viele.

Bei den Quoten war das Erste am Dienstagabend gleich doppelt erfolgreich. Elisabeth Lanz als Veterinärin in der Familienserie «Tierärztin Dr. Mertens» hatte mit 4,36 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 15,9 Prozent die besten Werte zur Hauptsendezeit um 20.15 Uhr.

Die zweite Folge der neuen Staffel lief damit sogar noch besser als die Premiere in der Woche davor mit 4,19 Millionen Zuschauern (15,7 Prozent). Und gleich anschließend gab es für die populäre Krankenhausserie «In aller Freundschaft» sogar 5,23 Millionen Zuschauer (17,9 Prozent). Das waren ebenfalls noch einmal bessere Werte als in der Vorwoche mit 4,90 Millionen (17,0 Prozent).

Starkes Interesse gab es an der zweiten Folge der neuen Staffel von «Die Höhle der Löwen» auf Vox: Die Gründershow sahen 2,80 Millionen Zuschauer (10,5 Prozent). Das waren mehr als zum Staffelauftakt mit 2,63 Millionen (10,0 Prozent) und damit ein neuer Allzeit-Rekord seit Sendestart im Spätsommer 2014.

Die RTL-Krimiserie «Bones - Die Knochenjägerin» erreichte zur Primetime 2,49 Millionen (9,0 Prozent). Das ZDF lag noch dahinter: Bei der Doku «ZDFzeit» zum Thema «Früher war alles besser! Oder?» schalteten gerade 1,84 Millionen Zuschauer ein (6,7 Prozent). Die Reportage «Vom Mörder zum Helfer» aus der Reihe «37 Grad» ab 22.15 Uhr fand mehr Interesse: Dazu schalteten 1,86 Millionen Zuschauer (84, Prozent) ein.

Fast genauso gute Werte hatte ProSieben mit dem Start der neuen «Simpsons»-Staffel, zu dem 1,64 Millionen einschalteten (6,1 Prozent), eine ausgesprochen gute Zahl, die sogar bei der anschließenden zweiten Folge mit 1,75 Millionen bei gleichem Marktanteil noch übertroffen wurde. ProSiebens Hype um das Geheimnis des neuen Synchronsprechers für Homer hat sich in dieser Hinsicht offenbar bereits ausgezahlt - den Namen gab der Sender erst nach Beginn der ersten Folge bekannt. Auf Sat.1 verfolgten zur gleichen Zeit 1,36 Millionen (4,9 Prozent) den Spielfilm «Vincent will Meer».

Auf das Jahr gesehen ist das ZDF unter den deutschen TV-Sendern aktuell mit einem Marktanteil von 13,4 Prozent auf Platz eins. Dahinter folgt das Erste mit 12,7 Prozent. Es schließt sich der private Marktführer RTL mit 9,7 Prozent an, vor Sat.1 (7,2 Prozent), ProSieben (5,0 Prozent), Vox (5,1 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

zur Startseite

von
erstellt am 31.Aug.2016 | 12:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert