zur Navigation springen

Boulevard

07. Dezember 2016 | 13:43 Uhr

Medien : Die 25 erstaunlichsten Geschichten, die das Leben schrieb

vom

Es gibt TV-Shows im deutschen Fernsehen, die legendär sind und unvergessen. Und dann gibt es welche, die man im Grunde gar nicht erst gucken oder aber lieber sofort wieder vergessen möchte.

Zu welcher Kategorie die Reihe «Die 25 ...» gehört, mag der geneigte Zuschauer an diesem Mittwoch (20.15 Uhr, RTL) entscheiden, wenn die Folge «Die 25 erstaunlichsten Geschichten, die das Leben schrieb» zu sehen ist - Sie muss standhalten gegen die starke Fußball-Konkurrenz im ZDF, wo der FC Bayern München bei Atlético Madrid antritt.

Die Geschichte vom rückwärtsfahrenden Taxifahrer namens Harret Devi (34) ist in der Tat unglaublich. Der junge Mann hatte vor fast 13 Jahren eine Autopanne: Er war im Rückwärtsgang stecken geblieben, ausgerechnet im dichten Verkehr von Bathinda, einer Stadt im indischen Bundesstaat Punjab. Da er kein Geld für eine Reparatur hatte, fuhr er fortan einfach rückwärts weiter - inzwischen fährt er sogar mit einer Sondergenehmigung. Sein modifiziertes Auto hat vier Rückwärtsgänge und einen Vorwärtsgang, und es ist mit einer Sirene und dicken Warnhinweisen ausgestattet.

Wahrlich haarsträubend ist die Geschichte der «Wolfpack-Brüder». Die sechs Angulo-Brüder wurden 14 Jahre lang von ihrem Vater in einem New Yorker Appartement eingesperrt und völlig von der Außenwelt isoliert. Das Schauen unzähliger DVDs geriet zu ihrem Lebensinhalt; sie imitierten ihre Filmidole und spielten Szenen nach. Die Filmemacherin Crystal Moselle brachte ihre Geschichte ins Kino («The Wolfpack»).

Auch die Story der Pokerqueen Molly Bloom (36) aus Los Angeles mutet filmreif an: Erst hatte sie Millionen von Dollar auf dem Konto, dann flog ihr illegales Geschäft auf und sie wurde verurteilt. Nun will sie ein Buch über ihr angeblich bewegtes Leben schreiben.

Diese drei Beispiele aus der neuesten Show mögen deutlich machen, worum es generell in dieser Showreihe geht: Um möglichst spektakuläre Geschichten wie «Die gewagtesten Schönheits-Experimente», «Die größten Auf- und Absteiger» oder «Die peinlichsten Promi-Patzer der Welt». Und natürlich geht es immer um ungewöhnliche und möglichst skurrile Menschen. Ob sie von sich aus an die Öffentlichkeit gehen oder aber von Seiten einer TV-Produktion vor selbige gestellt werden, spielt da eher eine untergeordnete Rolle.

Der Zuschauer darf sich als Voyeur betätigen und einem vorbestimmten Ablauf von Platz 25 bis Platz 1 zuschauen. Und er darf gebannt oder gelangweilt darauf warten, welches der 25 Beispiele in jeder Show es auf den ersten Platz schafft und welche Kommentare von mehr oder minder bekannten TV-Gesichtern dazu eingeblendet werden. Das Interesse an dieser Rankingshow, die seit dem Dezember 2005 mit bislang 45 Folgen zu sehen ist, hält sich hierzulande aber in überschaubaren Grenzen: Durchschnittlich waren in der letzten Saison 2,16 Millionen Zuschauer (Marktanteil 13,3 Prozent) der für RTL wichtigen 14- bis 59-jährigen Zuschauer dabei.

Präsentiert wird das Ganze von der RTL-Allzweckwaffe Sonja Zietlow (47), die dem Zuschauer aus einer wahren Flut von TV-Shows («Unschlagbar», «Die 10 ...», «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!») bekannt ist. Sie hat es zu einer gewissen TV-Prominenz gebracht, obwohl (oder weil) sie mit ihrer bisweilen schnippischen Art an manche Grenzen geht.

Die 25 erstaunlichsten Geschichten, die das Leben schrieb

zur Startseite

von
erstellt am 27.Apr.2016 | 00:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert