zur Navigation springen

Boulevard

09. Dezember 2016 | 03:05 Uhr

Medien : Das Erste vor dem Zweiten: Kommissar schlägt Superhirn

vom

Der Kommissar der Mordkommission Istanbul lässt Steven Gätjen weit hinter sich. Eine nackte Frau voller Tattoos macht von sich reden. Und beim «Promi Big Brother» steigen die Zuschauerzahlen.

Klare Sache: Der ARD-Krimi «Mordkommission Istanbul» holte am Donnerstag mit Abstand die besten Quoten zur Hauptabendzeit und gleichzeitig den Tagessieg.

Durchschnittlich 4,04 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr im Ersten, wie Kommissar Özakin (Erol Sander) sich diesmal mit der Gefahr durch islamistischen Terror beschäftigen musste. Der Marktanteil lag bei 15,0 Prozent. Das ZDF hatte deutlich geringere Werte. Steven Gätjens Show «Deutschlands Superhirn» schalteten um 20.15 Uhr 2,58 Millionen Zuschauer ein (9,6 Prozent).

Auf fast genauso viele kam Sat.1 beim erfolgreichen Start seiner neuen Thrillerserie «Blindspot»: Im Schnitt 2,52 Millionen Zuschauer (9,5 Prozent) verfolgten die mysteriöse Geschichte um die Hauptdarstellerin Jaimie Alexander, die in der ersten Folge nackt, von oben bis unten tätowiert, aus einer großen Tasche am Times Square in New York steigt und dem FBI einige Rätsel aufgibt.

Und ebenfalls recht ordentliches Interesse gab es für die Sat.1-Show «Promi Big Brother» direkt anschließend an «Blindspot»: Ab 22.15 Uhr sahen 2,11 Millionen (12,4 Prozent) zu, noch einmal einige mehr als am Vortag (1,98 Millionen, 11,7 Prozent).

Sat.1 ließ diesmal mit «Blindspot» auch RTL ganz knapp hinter sich, wo ab 20.15 Uhr eine neue Folge des Actionserien-Klassikers «Alarm für Cobra 11» zu sehen war. Dabei verfolgten 2,51 Millionen Zuschauer (9,4 Prozent), wie viele Unfälle mit Totalschaden es bei Verfolgungsjagden der Autobahnpolizei diesmal geben würde.

Das waren immerhin etwas mehr als beim Staffelstart in der Woche zuvor (2,47 Millionen, 9,3 Prozent). Die zweite Folge eine Stunde später sahen diesmal noch 2,30 Millionen (8,7 Prozent). Auf Vox schalteten zur Hauptsendezeit 1,31 Millionen (5,0 Prozent) die Komödie «Kindsköpfe 2» ein, auf ProSieben sahen 0,96 Millionen (3,6 Prozent) den Thriller «Veronica Mars». Auf Arte schaffte es Sönke Wortmanns Verfilmung des Romans «Schoßgebete» von Charlotte Roche ab 22.30 Uhr auf 0,32 Millionen Zuschauer (2,0 Prozent).

Im Jahresverlauf liegt das ZDF unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,4 Prozent auf Platz eins. Dahinter folgt das Erste mit 12,6 Prozent. Es schließt sich der private Marktführer RTL mit 9,7 Prozent an, vor Sat.1 (7,2 Prozent), ProSieben (5,0 Prozent), Vox (5,1 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

"Mordkommission Istanbul"

"Deutschlands Superhirn"

zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2016 | 11:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert