zur Navigation springen

Boulevard

02. Dezember 2016 | 21:09 Uhr

Musik : Bear's Den krempeln alles um

vom

Berlin (dpa) - Bear's Den waren mal eine eher rustikale britische Band, die mit viel Banjo-Einsatz auf den Spuren von Mumford & Sons wandelte, in deren Vorprogramm sie schon öfter aufgetreten sind. Aus dem Trio ist im Kernbereich jetzt ein Duo geworden, das seinen Kurs korrigiert und verstärkt in die 70er Jahre eingetaucht ist.

Immerhin, die Bärte haben sich Andrew Davie und Kevin Jones noch nicht abrasiert, dafür aber die Banjos in die Ecke gestellt, die Folk-Elemente weitestgehend eingedampft und einen ordentlichen Schuss Westcoast in ihr zweites Album «Red Earth & Pouring Rain» einfließen lassen, bei dem unverkennbare Referenzen zu den Eagles, Fleetwood Mac oder Bruce Springsteen auszumachen sind - aber ins Hier und Jetzt transferiert.

Eine gewisse Traurigkeit, eine gewisse Schwermut und eine große Poesie strahlen die 12 Songs immer noch aus, auch wenn das Erdige einer größeren Leichtigkeit und - bei aller Retromanie - auch Zeitlosigkeit gewichen ist.

Ein echter Quantensprung, der den einen oder anderen irritieren mag. Aber Bear's Den machen die Musik, die ihr Herz begehrt und lassen ganz viel Licht in ihre Bärenhöhle. Das aber kann man auch wieder getrost ausknipsen, denn von «Red Earth & Pouring Rain» hatten die beiden von Anfang an eine besondere Vorstellung: «Wir wollten ein Album machen, das der perfekte Soundtrack ist, um nachts Auto zu fahren», lassen Bears's Den wissen.

Gedämpfte Bläsersätze, smarte Gitarren, Keyboardflächen und ein einfühlsamer (Harmonie-)Gesang sind eingebettet in einen ganz warmen und atmosphärischen Sound, der zumeist ein ganz wohliges Gefühl erzeugt und der bei einer nächtlichen Autofahrt eine Ahnung von Freiheit vermittelt. Dabei passt der Breitwandsound mehr zum Highway als zu einer Bergstraße.

Zuweilen kann das auch mal ziemlich düster klingen: Dunkel ist die Synthie-Basis des Songs «Gabriel», den Andrew Davie ursprünglich auf dem Banjo komponiert hat, auch wenn davon nichts mehr zu spüren ist. Ganz konsequent haben Bear's Den ihren Sound umgekrempelt. Ein mutiges - ein gelungenes Unterfangen.

Tourdaten im Oktober: 23.10. Hamburg - Docks, 24.10 Köln - Essigfabrik, 26.10. Berlin - Huxley's, 27.10. München - Theaterfabrik

Website Bear's Den

zur Startseite

von
erstellt am 25.Jul.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert