zur Navigation springen

Boulevard

10. Dezember 2016 | 15:44 Uhr

Kammerspiel : «Arrival»: Science-Fiction-Drama mit Amy Adams

vom

Die meisten Hollywoodfilme zeigen Alien-Invasionen als furioses Actionspektakel. Nicht so «Arrival»: Regisseur Denis Villeneuve nähert sich dem Thema auf eine ganz andere Weise.

In mehreren Teilen der Welt tauchen plötzlich zwölf Ufos auf. Doch anders als in den meisten Hollywoodwerken, die dies gern als Actionfilm inszenieren, erzählt Regisseur Denis Villeneuve «Arrival» als stilles Science-Fiction-Drama.

Was wollen die Aliens, deren Raumschiffe in verschiedenen Ländern über dem Erdboden schweben? Genau das soll Dr. Louise Banks (Amy Adams) herausfinden. Sie ist Linguistin, die vom US-Militär gebeten wird, in Montana mit den Außerirdischen in Kontakt zu treten. Mit an ihrer Seite: der Physiker Ian Donnelly (Jeremy Renner). «Arrival» wird so zu einem Plädoyer für Annäherung und Kommunikation verschiedener Welten.

Arrival, USA 2016, 116 Min., FSK ab 12, von Denis Villeneuve, mit Amy Adams, Jeremy Renner, Forest Whitaker.

Arrival

zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2016 | 12:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert