zur Navigation springen

Boulevard

10. Dezember 2016 | 19:36 Uhr

Einschaltquoten : Anna Maria Mühe übertrumpft Trump

vom

Am Abend nach dem überraschenden Ausgang der Präsidentenwahl sind Informationen über die USA ausgesprochen gefragt: Die Sondersendungen im Fernsehen haben ein Millionenpublikum. Nur Anna Maria Mühe kann da mithalten - mit «Solo für Weiss» holt sie die beste Quote.

Wie es mit den USA nach der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten weitergeht, interessierte am Mittwochabend viele Fernsehzuschauer.

Der «Brennpunkt» im Ersten zur Hauptsendezeit ab 20.15 Uhr dauerte sogar bis 21.00 statt wie ursprünglich geplant nur bis 20.30 Uhr und hatte im Schnitt 4,78 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag bei 13,6 Prozent.

Sandra Maischbergers Talk lief gleich anschließend statt erst um 23.00 Uhr. Dafür entfiel das für 20.30 Uhr vorgesehene TV-Drama «Sag mir nichts». «Maischberger» kam auf 3,74 Millionen Zuschauer (12,2 Prozent). Dabei diskutierten unter anderem der frühere ARD-Auslandskorrespondent Thomas Roth, die Publizistin Alice Schwarzer und der Linkenpolitiker Oskar Lafontaine ausgesprochen kontrovers über Gründe und Folgen der Wahl Trumps.

Die «Tagesthemen» nach der «Maischberger»-Runde, bei denen sich Ingo Zamperoni aus Washington mit neuesten Informationen meldete, verfolgten noch 3,04 Millionen (12, Prozent). Das ZDF zeigte bereits um 19.30 Uhr ein «Spezial» mit dem Titel, zu dem 4,53 Millionen Zuschauer eingeschaltet hatten (15,3 Prozent). Das «heute-journal» um 21.45 Uhr sahen 4,42 Millionen (15,9 Prozent).

Donald Trump machte Quote - hatte aber keine Top-Werte. Die gab es für Anna Maria Mühe im ZDF-Krimi «Solo für Weiss»: 6,41 Millionen Zuschauer (19,8 Prozent) waren eine überragende Quote und noch einmal mehr als zwei Tage zuvor, als Mühe zum ersten Mal als LKA-Fahnderin Nora Weiss zu sehen war und bereits mit 5,84 Millionen Zuschauern (17,3 Prozent) den Quoten-Tagessieg geholt hatte.

RTL zeigte ab 20.15 Uhr die Quizshow «Crash Test Promis», 2,77 Millionen sahen dabei zu (8,7 Prozent). Die Doppelfolge der Vox-Krimiserie «Rizzoli & Isles» verfolgten 1,92 Millionen (5,9 Prozent) sowie 1,91 Millionen (6,2 Prozent). Die Sat.1-Kochshow «The Taste» schalteten 1,69 Millionen Menschen (5,9 Prozent) ein, die Krankenhausserie «Grey's Anatomy» auf ProSieben 1,40 Millionen (4,3 Prozent).

Im Jahresdurchschnitt liegt das ZDF unter den deutschen TV-Sendern aktuell mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 12,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,8 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (7,3 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (5,1 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,8 Prozent).

zur Startseite

von
erstellt am 10.Nov.2016 | 15:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert